Taucherflossen – Aufgabe, Arten und Preise von Geräteflossen

Sep 6, 2020 | 0 Kommentare

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt zahlreiche verschiedene Arten von Schwimmflossen, je nach Art des Tauchganges und der Vorliebe des Tauchers können sich unterschiedliche Flossen am besten eignen.
  • Beim Kauf der Flossen ist besonders wichtig, dass sie sicher und bequem sitzen und dass die Blatthärte zur Schlagkraft des Tauchers passt, um den optimalen Vortrieb zu erzeugen.
  • Die Preise der Taucherflossen können je nach Hersteller, Material und Art der Flossen variieren.
  • Um die perfekten Geräteflossen zu finden, ist es wichtig, dass der Taucher seinen eigenen Körper und die eigenen Fähigkeiten gut einschätzen kann.

Aufgaben der Taucherflossen

Die Geräteflossen gehören zu den absoluten Basics der Tauchausrüstung. Ohne die Flossen wäre es kaum möglich, sich unter Wasser ohne große Anstrengungen fortbewegen zu können. Zu diesem Zweck gibt es zahllose verschiedene Flossen, die Tauchern das Schwimmen im und unter Wasser erleichtern. Dank der Flossen kommen Taucher schneller vom Fleck, als es beim Schwimmen der Fall wäre, und profitieren zudem von einem zusätzlichen Schutz ihrer Füße. Mit den Taucherflossen können Taucher außerdem gezielte Flossenschläge wie zum Beispiel den Frog Kick, ausüben.

Arten von Taucherflossen

Genau so, wie es viele verschiedene Arten von Tauchgängen und Vorlieben der Taucher gibt, findet man auch mehrere verschiedene Flossenarten. Zu den geläufigen Flossenarten gehören geschlossene Schwimmflossen/ Vollfußflossen, Schwimmflossen fürs Gerätetauchen, Monoflossen, Split-Fins, Apnoeflossen und Vollgummi Flossen:

Art

Merkmale

Besonderheiten

Geschlossene Flossen/ Vollfußflossen

An der Ferse geschlossen

 

Werden meist von Hobbysportlern genutzt, eignen sich am besten für Tauchgänge in wärmeren Gewässern und Schwimmhallen, generell recht günstig

Geräteflossen/ offene Schwimmflossen

Geräteflossen sind an der Ferse komplett offen, werden meist in Verbindung mit Neoprenschuhen oder Neoprenfüßlingen getragen

Werden meist von professionellen Tauchern in Kombination mit einem Neoprenanzug oder Neoprensocken getragen, werden zum Gerätetauchen genutzt

Monoflossen

Beide Fersenschuhe befinden sich auf demselben Flossenblatt

Die Monoflosse wird meist für das Tief- und Apnoetauchen genutzt

Split-Fins

Die Flossen sind in der Mitte geteilt

Weniger Kraftaufwand beim Flossenschlag, werden oft von Anfängern und Fortgeschrittenen Tauchern genutzt

Apnoeflossen

Lang und schmal, großes Flossenblatt

Besonders großer Vortrieb möglich, werden zum Tief- und Apnoetauchen genutzt

Vollgummi Flossen

Relativ kurzes Flossenblatt, bestehen komplett aus Gummi

Besonders geeignet für den Flossenschlag Frog Kick

Info:

Monoflossen werden aufgrund ihrer Form auch Meerjungfrauenflossen genannt. Heutzutage werden sie sogar von Freunden des sogenannten „Meerjungfrauen-Schwimmens“ genutzt, deren Hobby es ist, sich wie die Fabelwesen durch das Wasser zu bewegen.

Welche Eigenschaften müssen Tauchflossen haben?

Wenn man sich Taucherflossen zulegen möchte, sollte man beachten, dass diese über verschiedene Eigenschaften verfügen sollten. Dazu gehören:

  • Die richtige Blatthärte: Die Blatthärte bezieht sich auf die Material-Beschaffenheit des Flossenblattes. Sie bestimmt darüber, wie groß der Widerstand ist, den die Flossen unter Wasser erfahren. Ob die Blatthärte besser härter oder weicher sein sollte, hängt vor allem von der Vorliebe und dem Körper des Tauchers ab.
  • Gelenke: Wichtig ist außerdem das Material, welches an den Gelenken der Stelle zwischen Flossenblatt und Fußteil verwendet wurde. Je nach Material-Beschaffenheit fällt der Flossenschlag mehr oder weniger kräftig aus.
  • Fersenband oder Spring Straps: Mittlerweile werden generell eher Flossen mit Spring Straps (Federbändern) als Flossen mit herkömmlichem Fersenband empfohlen. Letztere können nämlich schnell reißen und sind mit mehr Verschleißteilen verbunden als die Spring Straps. Wer trotzdem lieber Fersenbandflossen verwendet, sollte sich darauf einstellen, dass er Teile der Fersenbandflossen wahrscheinlich mit der Zeit austauschen muss.

Hinweis:

Je nachdem, in welchen Gewässern man taucht, sollte man Füßlinge oder Neoprensocken tragen. Diese verhindern bei kalten Temperaturen ein Auskühlen der Füße. So wie auch bei Taucherflossen lässt die Auswahl an Füßlingen und Neoprensocken online nichts zu wünschen übrig.

Worauf muss ich beim Kauf von Tauchflossen achten?

Wenn man sich dazu entscheidet, Taucherflossen zu kaufen, sollte man beim Anprobieren der Flossen unbedingt auf verschiedene Punkte achten.

  • Material: Das Material entscheidet unter anderem darüber, wie viel Kraft ein Taucher beim Beinschlag ausüben kann. Davon abgesehen sollte man auf Materialien setzen, deren Verschleiß so gering wie möglich ist. Generell bestehen die meisten Taucherflossen aus Gummi, Kunststoff oder einer Kombination beider Materialien.
  • Tragekomfort: Natürlich ist auch der Komfort der Flossen wichtig. Bemerkt man beim Tauchgang plötzlich Druckstellen, kann dies den Tauchspaß ganz schnell kaputtmachen. Aus diesem Grund sollte man unbedingt darauf achten, dass die Flossen bequem sind, besonders der Fußteil.
  • Passform: Sitzen die Flossen nicht sicher am Fuß, geht man als Taucher ein gewisses Sicherheitsrisiko ein. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf der Flossen unbedingt darauf achten, dass die Flossen eng anliegen, jedoch dabei nicht zu klein sind.
  • Flexibilität: Um sich unter Wasser ohne Probleme fortbewegen zu können, ist auch die Flexibilität der Flossen entscheidend.
  • Größe: Je größer die Flosse, desto größer der Vortrieb, jedoch ist auch der Beinschlag bei größeren Flossen anstrengender. Kinderflossen sind aus diesem Grund generell kürzer als Taucherflossen für Erwachsene.
  • Gewicht: Wie schwer die Flossen sind, hängt vor allem von den verwendeten Materialien ab. Um eine unnötige Belastung der Beine zu vermeiden, setzen Taucher generell auf möglichst leichte Flossen.

Hinweis:

Einen besonders großen Tragekomfort versprechen Flossen, die ganz oder zum Teil aus Gummi bestehen. Hierbei empfiehlt sich besonders Thermogummi als Material.

Woher weiß ich, welche Flossen die richtigen für mich sind?

Wer sich eigene Taucherflossen anschaffen möchte und auf Nummer sichergehen will, dass er auch wirklich die richtige Wahl trifft, der sollte auf verschiedene Punkte achten:

  • Verschiedene Flossen ausprobieren: Bevor man sich eine eigene Tauchausrüstung zulegt, macht es oft Sinn, Leihausrüstungen bei Tauchgängen zu verwenden. Dies kann auch dabei helfen, verschiedene Flossen auszutesten und somit die eigenen Vorlieben festzustellen.
  • Den eigenen Körper kennen: Um wichtige Eigenschaften der Flossen, so wie zum Beispiel die Blatthärte bestimmen zu können, ist es wichtig, die eigenen Kräfte gut einschätzen zu können. Je trainierter die Beinmuskulatur, desto härter oder größer können die Flossenblätter sein. Der Kraftaufwand, der mit einer bestimmten Flossenart verbunden ist, sollte dementsprechend bedacht werden.
  • Den Zweck bedenken: Welche Flosse die richtige ist, hängt natürlich auch davon ab, für welche Tauchgänge sie genutzt werden soll. Hierbei sind zum Beispiel Faktoren wie die Temperatur des Gewässers entscheidend.

Wie pflege ich meine Taucherflossen am besten?

Je nachdem, wie hochwertig die Flossen, die man sich zugelegt hat, sind, können diese bei guter Pflege viele Jahre bis Jahrzehnte lang halten. Dabei müssen Taucher bei der Pflege ihrer Flossen jedoch auf verschiedene Punkte achten:

  • Die Flossen sollten nach jedem Tauchgang mit klarem Wasser durchgespült werden.
  • Bei der Lagerung der Flossen ist zu beachten, dass sie hingelegt und nicht hingestellt werden sollten, damit es zu keinerlei Verformungen kommen kann.
  • Außerdem sollten die Flossen nirgendwo lange liegen, wo direktes Sonnenlicht auf sie trifft. Dies kann die Flossen nämlich auf Dauer porös werden lassen.

Beachtet man all diese Tipps und gibt gut auf seine Taucherflossen acht, wird man viele Jahre lang Spaß an ihnen haben können.

Preise und bekannte Hersteller von Tauchflossen

Das Angebot an Taucherflossen ist extrem groß. Auf dem Markt gibt es eine riesige Auswahl an Modellen von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Preiskategorien. Wie hoch die Preise sind, hängt oft von der Art der Flosse oder anderen Faktoren, wie zum Beispiel den verwendeten Materialien, ab. Generell liegen die Preise für Flossen aus Gummi und/oder Kunststoff jedoch zwischen 20-50 Euro. Einer der beliebtesten Flossen-Hersteller ist Cressi. Zu den besten Flossen, die aktuell auf dem Markt sind, gehören:

Taucherflosse Eigenschaften Preis
Cressi Pro Light Premium Open Heel Taucherflossen Bestehen aus Kunststoff- und Thermogummi, offene Ferse, besonders flexibel, hoher Tragekomfort, geringes Gewicht, sehr gute Vortriebeigenschaften

 42,94€

Aqua Speed INOX Taucherflossen Bestehen aus Kunststoff, geringes Gewicht, besonders stabil, selbstschwimmendes Material

36,36€

Cressi Agua Taucherflossen Bestehen aus Kunststoff und Thermogummi, sehr gute Passform, schnelles An- und Ausziehen, Seitenstabilisatoren

24,94€

Mares Plana Avanti Tre Taucherflossen

Bestehen aus Thermogummi, sehr gute Passform, besonders flexibel, sehr guter Vortrieb, hoher Tragekomfort

39,39€

Aqualung Stratos 3 Vollfußflosse Bestehen aus Kunststoff und Gummi, hohe Kick-Leistung, Anti-Rutsch Gummipads

42,40€

 

Fazit: Warum Taucherflossen so wichtig sind

Taucherflossen gehören zu den essenziellen Elementen einer Tauchausrüstung. Sie helfen dem Taucher dabei, sich gezielt und ohne große Anstrengung unter Wasser zu bewegen. Da die Flossen eine wichtige Rolle bei der Fortbewegung unter Wasser spielen, sollte beim Kauf neuer Flossen auf einiges geachtet werden. Besonders die Passform, die Blatthärte und -größe sind hierbei wichtig. Außerdem sollte die Art und der Ort der Tauchgänge bedacht werden, damit die Tauchflossen ihren Zweck optimal erfüllen können. Beachtet man all diese Punkte und behandelt seine Flossen zudem vorsichtig und pflegt sie, kann man an seinen Taucherflossen eine lange Zeit Freude haben.

 

Bild von Free-Photos auf Pixabay