Atem­berau­bend. Schwerelos. Tiefenent­spannt.

Hinter den Tauchbuddies verbergen wir uns: Christopher und Robert. Kennengelernt haben wir uns während eines Urlaubs auf Malta. Schnell war klar, dass wir einige Gemeinsamkeiten haben: Nicht nur das Reisen, sondern auch die Liebe für die Unterwasserwelt teilen wir. Bis heute. 2018 haben wir gemeinsam unseren Open Water Diver in Thailand gemacht und reisen seitdem immer wieder zusammen und auch mal alleine in die unterschiedlichsten Länder, um die besten Tauchspots zu erkunden, Abenteuer zu erleben und einmalige Erinnerungen zu schaffen.

Christopher Breitbach

Gründer

Seitdem Christopher 2018 seinen Tauchschein gemacht hat, ist er überall auf der Welt unterwegs. Der einzige Unterschied zu früher: Jetzt fühlt er sich auch abseits der Wasseroberfläche wie zu Hause. Christopher war seitdem zum Tauchen in verschiedenen Ländern. Unter anderem in Ägypten, Thailand und Japan. Insgesamt steht Christopher eher auf die ganz Großen, also Fische natürlich… Besonders faszinieren ihn Haie, Mantas und Mondfische.

Folgen auf: INSTAGRAM

Robert Piltz

Mitbegründer

Nachdem Robert seine Tauchlizenz gemacht hat, hat er sich dazu entschieden, noch einen Schritt weiter zu gehen und die Ausbildung zum Tauchlehrer zu machen. Insgesamt hat er mittlerweile über 300 Tauchgänge absolviert. Was ihn am Tauchen besonders fasziniert, ist die Stille. Abseits des hektischen Alltags bietet ihm die Unterwasserwelt die perfekte Auszeit, in der er sich im wahrsten Sinne der Wortes einfach treiben lassen kann.

Folgen auf: INSTAGRAM

Unsere Vision

Die Erkundung aller Unterwasserflecken dieser Erde

Bereits unsere Vorfahren haben es geliebt, neue Flecken dieser Erde zu entdecken. Doch wieso auf das Leben über Wasser reduzieren, haben wir uns gedacht. Schließlich ist es unter Wasser mindestens genauso interessant. Und nur weil man etwas nicht permanent sehen kann, ist es ja nicht automatisch weniger Wert.

Unsere Vision ist es, so viele Menschen wie möglich auf die Schönheit und Einzigartigkeit der Unterwasserwelt aufmerksam zu machen. Denn obwohl ihre Relevanz noch immer von vielen unterschätzt wird, bietet sie Platz für einmalige Eindrücke und ein Besuch in diese Welt jenseits der Straßen und des Lärms macht das Leben insgesamt einfach schöner.

Unser Ziel

Unsere Eindrücke mit euch teilen, Empfehlungen aussprechen & Fragen beantworten

Damit du erfährst, welche Tauchplätze dieser Welt auf jeden Fall einen Besuch wert sind, ist es unser Anliegen, Tipps, Ratschläge und persönliche Erfahrungen mit dir zu teilen. Unser Ziel ist es, dich dadurch bei der Planung deines nächsten Abenteuers zu unterstützen. Wer sich ein bisschen genauer auf unserem Blog umschaut, wird außerdem auf Artikel zu unterschiedlichen Arten des Tauchens stoßen. Schon mal darüber nachgedacht, etwas Neues auszuprobieren? – Versuch macht schließlich klug. Vielleicht findest du ja eine interessante Tauchtechnik, mit der du dich bisher noch nicht beschäftigt hast und die du aber gerne einmal ausprobieren möchtest?! Wenn ja, gib uns über die Kommentarfunktion gerne ein Feedback, wie dir die neue Erfahrung gefallen hat!

Uns geht es jedoch nicht nur um die Vorstellung der einzelnen Tauchplätze und unterschiedlichen Tauchtechniken. Denn Tauchen ist so viel mehr als das… Unser Fischlexikon klärt dich über einige der interessantesten Meeresbewohner auf, damit du dein Gegenüber beim nächsten Tauchgang auch mit Sicherheit identifizieren kannst. Denn wie ärgerlich wäre es, einen seltenen Meeresbewohner direkt vor sich zu haben und ihn nicht zu erkennen? Die Freude im Nachhinein wäre sicherlich nur halb so groß.

Außerdem geben wir dir einige wichtige Informationen über die unterschiedlichen Bestandteile der Tauchausrüstung. Doch denk‘ immer daran: Jeder Taucher ist individuell. Wir sprechen auf unserem Blog lediglich unsere Erfahrungen aus und geben allgemeine Informationen. Um absolute Sicherheit zu gewährleisten, ist eine persönliche und kompetente Beratung unerlässlich.

Unsere Werte

Der Schutz der Unterwasserwelt
ist uns wichtig

Ist es nicht merkwürdig? Es gibt noch immer Menschen, die sagen, sie lieben die Unterwasserwelt, interessieren sich aber kaum für deren Verschmutzung und setzen sich schon gar nicht aktiv für ihren Schutz ein. Dabei kann man bereits mit so vielen Kleinigkeiten Großes bewirken, würden sich mehr Menschen entsprechende Standards setzen. Schon mit der Verwendung von Stofftaschen statt Plastiktüten, wiederverwendbaren Trinkflaschen und Sonnencreme ohne Mikroplastik kann so viel getan werden! Wir sind definitiv daran interessiert, das Meer so sauber wie möglich zu halten und unnötige Verschmutzungen zu verhindern. Denn tatsächlich haben die Ozeane unserer Erde mit rund 8 bis 10 Millionen Tonnen Plastikmüll jährlich schon genug zu tun.